nonkonformisten aus der sowjetunion 

IGOR
MAJOROW

majorow.jpg
Selbstbildnis
Igor Majorow (Mayor) lebte von 1946 bis 1991 und war ein genialer Untergrundkünstler der Breschnew-Zeit. Er durchlebte die ganze Hölle der Sowjet-Ära: Armut, Gefängnis und Verfolgung.

Zu seinen Lebzeiten war er völlig unbekannt - er ahnte wohl selbst nicht seine große Begabung. Von Natur aus schüchtern und bescheiden sah er sich als jemanden, der gerne und viel malt.  

Als er schwer erkrankte und Todesahnungen hatte, arbeitete er noch mehr - bis zur völligen Erschöpfung.

Die Anerkennung kam sehr spät: Bei einer Ausstellung in der Galerie Albina in Wien 1995, also nach seinem Tod, waren die Bilder noch am Eröffnungstag verkauft. Heute befinden sich Werke von Igor Majorow (Mayor) in zahlreichen internationalen Museen und Privatsammlungen bspw. des Dirigenten und Cellisten Mstislaw Rostropovitch oder des Medienmoguls Ted Turner.  

Igor Majorow in der Sammlung Buchner: