gegenwartskunst aus zimbabwe 

LOCARDIA
NDANDARIKA

Locardia Ndandarika (geb. 1945 in Distrikt Bindura/Zimbabwe) beschäftigte sich zunächst mit Keramik und kam später zur Steinbildhauerei. Ab 1986 studierte sie am  BAT Visual Art Studio, Harare.
1990 nahm sie zusammen mit anderen namhaften Bildhauern aus Zimbabwe an einem Steinmetz-Symposium in South Canterbury, Neuseeland, teil. Dort waren auch einheimische Maori-Künstler vertreten. 
Bereits 1971 wurden Werke von Locardia Ndandarika im Musée Rodin in Paris ausgestellt. Sechsmal war sie auf der Annual Art Exhibition der National Gallery in Harare vertreten. Darüber hinaus hatte sie seit 1989 Ausstellungen u.a. in den Niederlanden, in Belgien und in Neuseeland.

Locardia Ndandarika in der Sammlung Buchner:

Medien über Locardia Ndandarika:

Locardia Ndandarika im englischen Wikipedia

© 2020 by Sammlungen Buchner