sammlung 

gegenwartskunst
aus zimbabwe

Ende der 1990er Jahre lernte Andreas Buchner bei längeren Aufenthalten in Zimbabwe die lokale Kunstszene kennen und schätzen. Dazu zählten vor allem (aber nicht nur) die seit Mitte des 20. Jahrhunderts in Europa bekannten und wegen ihrer bildhauerischen Qualität berühmten Shona-Skulpturen.
Die damals entstandenen Werke (neben Skulpturen auch Bilder oder gestaltete Gegenstände) richteten sich nur zu einem ganz kleinen Teil an ein internationales Publikum, sondern entstanden vielmehr vor dem Hintergrund von Alltagsproblemen und der Auseinandersetzung mit dem Unabhängigkeitskrieg der 1970er Jahre.
 
Zahlreiche Werke konnte Andreas Buchner direkt bei den Künstlern oder den damals noch wenigen privaten Galerien wie der Pierre Gallery in Harare erwerben. Besondere Unterstützung und viel Wissen erhielt er über die National Gallery of Zimbabwe (NGZ).
 
In den vergangenen 20 Jahren hat v.a. die Shona-Kunst eine breite internationale Aufmerksamkeit erfahren und sich weiterentwickelt. Die Sammlung Buchner wird daher kontinuierlich ausgebaut, um auch diese neuen Strömungen aufzunehmen.

work in progress: Es werden derzeit laufend weitere Werke und Inhalte ergänzt!

In der Sammlung Buchner vertretene KünstlerInnen:

Fanizani Akuda

Ngoni Chandigwa

Chiko Chazanguza

Gilbert Chazunguza

Chenjerai Chiripanyanga

Brighton Chonzi

Kudzanai Dambaza

Innocent Maguu

Boniface Mashave

Raphael Mavudzi

Tony Mhonda

Cosmas Muchenje

N. Murima

Locardia Ndandarika

Itai Nyama

Migere Padaso

Robson Shamuyarira

Lazarus Takawira

Axlia Tatisa

Phinias Tizyigoni

Zephania Tshuma

Chaminuka Zvinavashe

unbekannt

© 2020 by Sammlungen Buchner